Inventur

Der Begriff Inventur wird in der Psychologie ähnlich verwendet, wie in der Betriebswirtschaft. Wikipedia schreibt: Die Inventur (von lateinisch invenire ‘etwas finden’ oder ‘auf etwas stoßen’, lateinisch inventarium ‘Gesamtheit des Gefundenen’; englisch stocktaking) ist im Rechnungswesen die Bestandsaufnahme der Vermögensgegenstände und der Schulden zu einem bestimmten Stichtag. Diese Bedeutungen passen auch sehr gut zu ValueProfilePlus.

 

In der Inventur von ValueProfilePlus wird das Gefundene entsprechend der Wertematrix mit seinen Wertedimensionen, Werteräumen und Lösungskonzepten strukturiert dargestellt. Hierfür kommt die ValueProfilePlus-2D Darstellung zum Einsatz, welche über seine zwei Achsen das Wechselspiel von Kompetenzen und Präferenzen abbildet.

 

Die Grundgrafik zeigt dabei immer die Ergebnisse aller drei Wertedimensionen für einen Werteraum innerhalb eines Lösungskonzeptes. Zusätzlich zur Grafik ergänzen Texte die Ergebnisdarstellung. Abhängig vom gewählten Report können dies Kurztexte oder zusätzlich auch Langtexte sein.




Wir geben uns größte Mühe, Ihnen aktuelle und geprüfte Inhalte zur Verfügung zu stellen. Sollten Sie einen Begriff nicht finden oder sollten Sie der Meinung sein, eine Beschreibung sei nicht ganz richtig oder unvollständig, senden Sie uns bitte eine Nachricht und wir kümmern uns um die Lösung für Sie.

« Zum Lexikon-Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.