Intelligenz – was ist das? (KI-Blog-Reihe)

Intelligenz und KI – besteht ein Zusammenhang?

Um das Prinzip von KI und ihren Bezug zur Personalarbeit zu verstehen, ist eine Auseinandersetzung mit der Intelligenz im Allgemeinen notwendig, weil diese ja die Referenz für den KI-Begriff darstellt. Umgangssprachlich bezeichnet diese besonders viel Wissen oder stark ausgeprägte kognitive Fähigkeiten, also erkennbare Merkmale eines Menschen.

Definitionsversuche

Im Bereich der Psychologie gibt es keine eindeutige Definition für die Intelligenz. Sie wird als ein Persönlichkeitsmerkmal betrachtet, welches ab dem Jugendalter besonders stabil ist. Sie wurde von verschiedenen Psychologen in zahlreiche Arten unterteilt und wird folglich unterschiedlich interpretiert. Beispiele sind die mathematische, die sprachliche und die emotionale Intelligenz.

Intelligenz nach Wechsler und Cattell

Wechsler bezeichnet sie als die zusammengefasste Fähigkeit vernünftig zu denken, sinnvoll zu handeln und sich mit seiner Umwelt funktional auseinanderzusetzen. Von großem Wert ist in der Psychologie die Aufteilung nach Cattell, weil sie große Zustimmung erfährt. Er unterscheidet zwischen fluider und kristalliner Intelligenz. Die fluide ist genetisch festgelegt und nicht von Erfahrungen abhängig. Häufig wird darunter die Fähigkeit zum Lösen von Problemen und zum Schlussfolgern verstanden. Sie unterliegt den altersbedingten Abbauprozessen. Die kristalline kann bis in das hohe Alter gefördert werden. Sie ist stark erfahrungs- und sozialisationsabhängig, also von der Verarbeitung des Erlebten. Es handelt sich um die routinemäßige Durchführung von erfolgreichen Strategien zur Problemlösung und das verbale Verständnis.

Gemeinsamkeiten mit ValueProfilePlus

Insgesamt beschreiben alle Definitionen die kognitive und geistige Leistungsfähigkeit eines Menschen, also die Fähigkeit zur Schlussfolgerung aus der subjektiven Wahrnehmung. Diese Definitionen reflektieren sich in den drei Wertedimensionen von ValueProfilePlus und deren Messung durch die Kapazität / Kompetenz.

  • Die menschliche Wertedimension kann mit der emotionalen Intelligenz gleichgesetzt werden und umfasst neben dem verbalen Verständnis (andere verstehen) auch das non-verbale.
  • Der Teil, welcher sich mit Problemlösungen auseinandersetzt, wird in der praktischen Dimension dargestellt weil dies mit der Treffsicherheit des Wertens in der praktischen Wertedimension korreliert. Wechslers Fähigkeit vernünftig zu denken und sinnvoll zu handeln wie auch mit Cattells Lösen von Problemen und Schlussfolgern passen hierzu.
  • Die formale Wertedimension bezeichnet die strukturelle Intelligenz also die mathematische Intelligenz Wechslers und die Entwicklung erfolgreicher Strategien bei Cattell.

Lesen Sie auch die weiteren Beiträge aus unserer KI-Blog-Reihe um den Bezug zur Personalarbeit zu erkennen. Beginnen Sie einfach mit: “Was ist künstliche Intelligenz?“.

Ihre Meinung zählt! Beteiligen Sie sich mit Ihrem Kommentar an der ValueCommunity:

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei